1. Betreiber des Online-Shops

Finatix GmbH
Georgiring 3
04103 Leipzig
Deutschland

vertreten durch den Geschäftsführer: Lars Nöbel

Durch die Verwendung unseres Online-Shops erklären Sie sich mit diesen AGB einverstanden.
Sollten Sie hierzu Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail an: finalino@finatix.de

Diese AGB gelten nicht für die Smartphone-App „finalino“, sondern nur für die Verwendung des Online-Shops. Die AGB für die App finalino finden Sie unter https://finalino.de/agb-finalino-app.

2. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) der Finatix GmbH (nachfolgend „Finatix“), gelten für alle Verträge über die Lieferung von digitalen Inhalten (Lizenzschlüsseln) und für sämtliche Abonnementverträge, die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend „Kunde“) mit Finatix über den Online-Shop der Finatix abschließt. Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Digitale Inhalte im Sinne dieser AGB sind alle nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen Daten, die in digitaler Form hergestellt und vom Verkäufer unter Einräumung bestimmter in diesen AGB genauer geregelten Nutzungsrechte, bereitgestellt werden.

Für Verträge über die Lieferung von Lizenzschlüsseln gelten diese AGB entsprechend, sofern insoweit nicht ausdrücklich etwas Abweichendes geregelt ist.

Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.

Die Vertragssprache ist deutsch.

Das Angebot der Finatix GmbH richtet sich ausschließlich an Nutzer innerhalb der Bundesrepublik Deutschland.

3. Vertragsgegenstand, Leistungsumfang

Gegenstand des Vertrages ist die Überlassung eines Lizenzschlüssels durch die Finatix in digitaler Form zur Nutzung der von ihr beschriebenen Software/App finalino sowie die Einräumung der vertraglich vereinbarten Rechte zur Nutzung der Software/App finalino für einen bestimmten Zeitraum. Für Inhalt und Umfang der jeweiligen Lizenz für die finalino App gelten die Lizenz- und Nutzungsbestimmungen, auf die die Finatix in ihrer Produktbeschreibung explizit hinweist.

Der Kunde ist verpflichtet, die Software/App finalino selber im Google Play Store herunterzuladen. Hierfür eventuell entstehende Kosten für Internetverbindungen etc. hat der Kunde selber zu tragen. Das Herunterladen der App ist kostenlos und setzt keine Registrierung voraus. Die Nutzung der vollen Funktionen der Software/App finalino bedingt jedoch den Abschluss eines kostenpflichtigen Abonnements. Der Kunde kann sich vor Vertragsabschluss über die wesentlichen Merkmale, Funktionen und Bedingungen der Software/App finalino informieren und diese ausgiebig testen. Die Finatix stellt dem Kunden dafür eine 30-tägige Testlizenz kostenlos zur Verfügung. Der Kunde ist verpflichtet, vor Vertragsabschluss ausreichend zu prüfen, dass App und der entsprechende Lizenztyp seine Wünsche und Bedürfnisse erfüllen und dass die App den technischen Erfordernissen seiner Nutzungsgeräte entsprechen. Nach Ablauf der 30 Tage wird der Kunde in der App aufgefordert, einen gültigen Lizenzschlüssel einzugeben. Das Abonnement kann durch den Erwerb eines Lizenzschlüssels im Online-Shop abgeschlossen werden.

Der Kunde erwirbt kein geistiges Eigentum an der Software. Der Quellcode der Software/App finalino ist nicht Teil des Vertrages.

Für die Beschaffenheit der von Finatix eingeräumten Nutzung der Software/App finalino ist die jeweilige Produktbeschreibung im Online-Shop von Finatix maßgeblich. Eine darüber hinausgehende Beschaffenheit der Software schuldet die Finatix nicht.

4. Vertragsschluss

Die im Online-Shop von Finatix beschriebenen Abonnentenverträge und Lizenzschlüssel stellen keine verbindlichen Angebote seitens Finatix dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.

Mit Abgabe des Angebots sichert der Kunde zu, dass er volljährig ist und – sofern er den Vertrag im Namen eines Unternehmens schließen möchte – dass er zu diesem Vertragsschluss berechtigt ist.

Der Kunde kann das Angebot über das in den Online-Shop von Finatix integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Kunde, nachdem er den ausgewählten Lizenzschlüssel in den Warenkorb gelegt und den elektronischen Bestellprozess durchlaufen hat, durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Lizenzschlüssel ab.

Finatix kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen,

  • indem sie dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunde maßgeblich ist, oder
  • indem sie dem Kunden den bestellten Lizenzschlüssel überlässt, wobei insoweit der Zugang beim Kunden maßgeblich ist, oder
  • indem er den Kunden nach Abgabe von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert.

Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt. Nimmt der Finatix das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.

Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die von Finatix versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von Spam-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer versandten E-Mails zugestellt werden können.

5. Vertragslaufzeit, Kündigung, automatische Verlängerung

Grundsätzlich gelten die mit Finatix geschlossenen Kaufverträge als auf unbestimmte Zeit geschlossen (nachfolgend auch „Abonnentenverträge“). Ein Anspruch auf Abschluss eines Vertrags besteht nicht.

  1. Abonnentenverträge können nur natürliche Personen, die volljährig und unbeschränkt geschäftsfähig sind oder juristische Personen und Personengesellschaften abschließen. Es müssen jeweils vertretungsberechtigte Personen handeln.
  2. Ein Abonnentenvertrag wird jeweils für die Dauer der vereinbarten Vertragslaufzeit geschlossen. Die jeweils gültigen Vertragslaufzeiten werden beim Vertragsabschluss zusammen mit weiteren Angebotsinformationen angegeben.
  3. Der Abonnentenvertrag kann von beiden Seiten jederzeit vor Ablauf der Vertragslaufzeit ordentlich zum Ende der Vertragslaufzeit mit einer Frist von 14 Tagen zum Ende der Vertragslaufzeit gekündigt werden.
  4. Wird nicht fristgerecht gemäß Ziffer 3 gekündigt, so verlängert sich der Abonnentenvertrag hiernach fortlaufend jeweils um eine weitere Periode. Es gilt für die weitere Periode die Kündigungsfrist nach Ziffer 3.
  5. Die Kündigung bedarf der Textform und ist per E-Mail an finalino@finatix.de zu richten.
  6. Das beiderseitige Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt.

6. Preise und Zahlungsbedingungen

Es gilt die jeweils im Zeitpunkt des Vertragsschlusses auf der finalino-Website veröffentlichte Preise und Konditionen. Der Abonnementpreis ist in der Regel jeweils sofort nach Kauf des Lizenzschlüssels fällig.

Sofern sich aus der Beschreibung der Finatix nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Gesamtpreise, die die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten.

Die Zahlungsmöglichkeit/en werden dem Kunden im Online-Shop mitgeteilt.

Ist Vorauskasse per Banküberweisung vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig, sofern die Parteien keinen späteren Fälligkeitstermin vereinbart haben.

Bei Auswahl der Zahlungsart „PayPal“ erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full.

6. Lieferung der Software Finalino App und Lizenzschlüssel

Finatix bewirkt die Lieferung der Finalino App, indem sie dem Kunden eine Download-Möglichkeit über das Internet im Google Play Store zur Verfügung stellt. Der Kunde kann den Download der digitalen Kopie einleiten und die Speicherung der Kopie an einem von ihm gewählten Speicherort vornehmen.

Für die Einhaltung von etwaigen Lieferterminen ist der Zeitpunkt maßgebend, in dem die Software im Netz abrufbar bereitgestellt ist und dies dem Kunden mitgeteilt wird. Lizenzschlüssel werden dem Kunden per E-Mail überlassen.

7. Mängelhaftung

Ist die Software oder der Lizenzschlüssel mangelhaft, gelten die Vorschriften der gesetzlichen Mängelhaftung. Hiervon abweichend gilt:

  1. Darüber hinaus gilt für Unternehmer, dass die gesetzlichen Verjährungsfristen für den Rückgriffsanspruch nach § 445b BGB unberührt bleiben.
  2. Handelt der Kunde als Kaufmann i.S.d. § 1 HGB, trifft ihn die kaufmännische Untersuchungs- und Rügepflicht gemäß § 377 HGB. Unterlässt der Kunde die dort geregelten Anzeigepflichten, gilt die Software als genehmigt.

8. Haftungsbeschränkung

Finatix leistet Schadenersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen aus anderen vertraglichen, vertragsähnlichen und/oder gesetzlichen (auch deliktischen) Ansprüchen:

Unbeschränkt

  • bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit
  • bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit,
  • bei Garantiezusagen,
  • wegen zwingender Haftung (etwa Produkthaftungsgesetz).

Verletzt Finatix fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, sofern nicht nach Abs. 1 unbeschränkt gehaftet wird. Wesentliche Vertragspflichten sind solche Pflichten,

  • die Finatix nach dem Inhalt des Vertrages zu dessen Erreichung auferlegt sind,
  • deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglichen,
  • auf deren Einhaltung ein Kunde regelmäßig vertrauen darf.

9. Widerrufsrecht

Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu. Nähere Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung der Finatix, welche unter https://finalino.de/widerruf/ zu finden ist.

10. Mitwirkungsobliegenheiten des Kunden

Der Kunde hat sich über die wesentlichen Funktionsmerkmale der Software zu informieren und trägt das Risiko, ob diese seinen Wünschen und Bedürfnissen entspricht. Die Einrichtung einer funktionsfähigen und auch unter Berücksichtigung der zusätzlichen Belastung durch die Software ausreichend dimensionierten Hard- und Softwareumgebung für die Software liegt in der alleinigen Verantwortung des Kunden.

Der Kunde hat die vom Verkäufer für die Installation und den Betrieb der Software gegebenen Hinweise zu beachten.

Der Verkäufer empfiehlt dem Kunden, angemessene Vorkehrungen für den Fall zu treffen, dass die Software ganz oder teilweise nicht ordnungsgemäß arbeitet (z.B. durch tägliche Datensicherung, Störungsdiagnose, regelmäßige Überprüfung der Datenverarbeitungsergebnisse) und vor Installation der Software eine geeignete Sicherung seiner Daten durchzuführen.

11. Alternative Streitbeilegung

Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/odr. Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

Wir sind bemüht, eventuelle Meinungsverschiedenheiten aus unserem Vertrag mit dem Kunden einvernehmlich beizulegen. Darüber hinaus sind wir an einer Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht verpflichtet und können unseren Kunden diese Teilnahme an einem solchen Verfahren leider auch nicht anbieten.

12. Schlussbestimmungen, Änderung der AGB

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Sofern das Mitglied Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, wird als Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Nutzungsvertrag und diesen AGB zwischen dem Mitglied und Finatix der Sitz von Finatix vereinbart. Dies gilt ausdrücklich nicht für Verbraucher.

Für Kunden, die Verbraucher sind, besteht ein Gerichtsstand am jeweiligen Wohnsitz des Kunden.

Finatix behält sich vor, diese AGB zu ändern. Finatix sendet hierzu den Kunden spätestens vier Wochen vor Inkrafttreten die geänderten Bedingungen an die hinterlegte E-Mail. Die geänderte Form der AGB gilt als angenommen, wenn der Kunde deren Geltung nicht binnen vier Wochen nach Empfang der E-Mail schriftlich oder per Mail widerspricht. Finatix wird den Nutzer in der E-Mail, die die geänderten Bedingungen enthält, auf die Widerspruchsmöglichkeit und die Bedeutung dieser Frist gesondert hinweisen.